News Ticker

Welche Sportart passt zu mir?

Sport Anti Aging
Um körperlichen Beschwerden im Alter vorzubeugen, ist Bewegung unverzichtbar. Heute arbeiten wir überwiegend im Sitzen, Stress und Hektik kommen hinzu. Sport schafft einen Ausgleich und kann für Wohlbefinden sorgen. Wichtig ist, sich eine Sportart auszusuchen, die man auch wirklich langfristig durchhält. Denn die positiven Effekte stellen sich nur bei regelmäßiger Bewegung ein. Daher gilt es, auszuprobieren, was einem persönlich am besten liegt. Ob in der Gruppe oder allein, flexibel oder immer an festen Terminen in der Woche: Die Belastung sollte mäßig, aber regelmäßig sein.

Fahrrad fahren

Raus aus dem Auto und rauf aufs Fahrrad. Durch Fahrrad fahren trainiert man den Kreislauf und verbrennt Kalorien auf gelenkschonende Art. Ein Vorteil ist, dass sich die Bewegung ganz einfach in den Alltag integrieren lässt. Ob auf dem Land oder in der Stadt: Kurze Wege lassen sich prima mit dem Rad zurücklegen. Das Training mit all seinen positiven Effekten für die Gesundheit passiert nebenbei. Besonders für Einsteiger ist regelmäßiges Fahren mit dem Rad daher bestens geeignet.

Nordic Walking

Was gewöhnungsbedürftig aussehen mag, macht nach kurzer Zeit regelrecht süchtig: Das schnelle Gehen mit zwei Stöcken ist eine gute Alternative zum Laufen. Durch die spezielle Technik werden die Gelenke und die Wirbelsäule beim Gehen entlastet. Das macht Nordic Walking zu einer der schonendsten Sportarten überhaupt. Es lässt sich gut in der Gruppe ausüben. Wem allein die Motivation fehlt, regelmäßig die Stöcke in die Hand zu nehmen, dem hilft vielleicht ein Lauftreff. Wichtig ist jedoch, sich beim Start eine sachkundige Einweisung geben zu lassen – denn auf die richtige Technik kommt es an. Dann können die Pfunde purzeln und Herz-Kreislauf-Krankheiten und Krankheiten des Bewegungsapparates wird vorgebeugt.

Joggen

Joggen kann man immer und überall – kein Wunder, dass diese Sportart viele Fans hat. Um optimal davon zu profitieren, ist eine korrekte Lauftechnik bedeutsam. Wichtig ist, mit kurzen, langsamen Laufeinheiten zu starten und sich nur allmählich zu steigern. Viele Anfänger überschätzen sich zu Beginn und lassen es dann wegen Unwohlsein oder Schmerzen schnell wieder bleiben. Nur moderates Laufen mit der richtigen Technik ist förderlich für die Gesundheit. Für Menschen mit Übergewicht oder gesundheitlichen Vorbelastungen ist es unter Umständen nicht geeignet. Daher sollte man nur nach Rücksprache mit dem Arzt und sachkundiger Einweisung starten.

Schwimmen

Besonders gelenkschonend ist die Bewegung im Wasser. Ob Brust-, Rückenschwimmen oder Kraulen – Schwimmen macht allein oder mit Freunden Spaß. Durch das schwerelose Gleiten wird jede Menge Kalorien verbrannt und durch den Widerstand des Wassers die Haut und das Bindegewebe gestrafft. Diese Sportart eignet sich auch sehr gut für übergewichtige Menschen.

Fitness Training

Wer gern in der Gruppe trainiert, ist in Fitness-Kursen richtig. Gute Kursleiter bieten differenzierte Übungen für Einsteiger und Fortgeschrittene an und achten auf die richtige Technik bei der Durchführung. Die optimale Ergänzung zu jedem Ausdauertraining stellt leichtes Fitness Training mit Gewichten und Geräten dar.