News Ticker

Vegetarisch leben: Anti-Aging durch Fleischverzicht

Vegetarische Ernährung

Seit einigen Jahren ist die vegetarische und vegane Lebensweise salonfähig geworden. Während früher nur vereinzelt Personen auf Fleisch und Fisch verzichteten, ist es heutzutage zur Normalität geworden, dass sich in Bistros und Restaurants immer mehr fleischlose Gerichte auf den Speisekarten befinden. Tatsächlich ist die vegetarische Ernährung viel mehr als eine Modeerscheinung, denn sie bietet zahlreiche Vorteile für die Gesundheit und kann auch den Alterungsprozess positiv beeinflussen.

Vegetarisch oder vegan?

Die Begriffe vegetarisch und vegan sind in aller Munde. Sie bezeichnen jeweils Ernährungsformen und Lebensweisen, bei denen in unterschiedlichem Maße auf tierische Erzeugnisse verzichtet wird. Vegetarier nehmen grundsätzlich weder Fisch noch Fleisch zu sich. Sie werden in Ovo-lacto-Vegetarier und Lacto-Vegetarier eingeteilt: Erstere konsumieren Eier sowie Milchprodukte, während letztere Eier ablehnen, aber weiterhin Milch in ihre Ernährung integrieren. Veganer lehnen den Konsum und den Gebrauch sämtlicher tierischer Produkte ab. Dazu zählen auch Honig, Leder und Bienenwachs.

So gesund ist der Fleischverzicht

Eine fleischlose Ernährung bietet zahlreiche Vorteile für die Gesundheit. Im Alltag verzehren die meisten Menschen eine zu hohe Menge an Fetten und Eiweißen. Vegetarier nehmen grundsätzlich weniger tierisches Fett zu sich oder ersetzen dies durch pflanzliche Fette und sind dadurch im Durchschnitt schlanker als vergleichbare Fleischesser. Gleichzeitig wirkt sich der Vegetarismus positiv auf den Cholesterinspiegel aus, und das Herzinfarktrisiko wird deutlich gemindert. Weitere Zivilisationskrankheiten wie Diabetes, Gicht und Bluthochdruck treten bei einer rein oder vorwiegend vegetarischen Ernährung deutlich seltener auf. Auch die Haut kann von einer fleischlosen Lebensweise profitieren. Eine hohe Aufnahme tierischer Fette begünstigt bei vielen Menschen das Auftreten von Hautunreinheiten. Da die im Rahmen einer vegetarischen Ernährung verzehrten Lebensmittel wie Gemüse, Sprossen und Kräuter oftmals einen hohen Wert an Antioxidantien aufweisen, kann eine entsprechende Lebensweise auch die Hautalterung verlangsamen.

Vegetarische Ernährung: So geht es richtig!

Damit fleischlose Ernährung auch die oben erwähnten positiven Auswirkungen hat, sollte sie möglichst ausgewogen sein. Fisch und insbesondere rote Fleischsorten enthalten wichtige Nährstoffe wie Eisen, Zink und B-Vitamine, die der menschliche Körper dringend benötigt. Sogenannte „Pudding-Vegetarier“, die zwar fleischlos essen, aber ansonsten häufig zu Fast Food und Süßigkeiten greifen, laufen Gefahr, unter Mangelerscheinungen zu leiden. Wer dagegen regelmäßig Gemüse, Getreide, Bohnen und Soja verzehrt, versorgt seinen Organismus mit ausreichend Eiweiß. Eine weitere pflanzliche Eiweißquelle können Fleischersatzprodukte aus Tofu oder Seitan sein, die auf Basis von Soja und Weizen hergestellt werden.

Fleischlos leben für jedermann?

Grundsätzlich eignet sich die vegetarische Ernährung für Personen aller Altersklassen. Auch Kinder im Wachstum können bereits fleischlos leben; allerdings sollten sie in diesem Fall regelmäßig ärztlich untersucht werden, um eventuellen Mangelerscheinungen vorzubeugen. Unter Umständen kann es hier notwendig sein, zusätzlich zur natürlichen Ernährung B-Vitamine oder Eisen als Ergänzung zu nutzen. Bestehen vor dem Einstieg in die vegetarische Ernährung Fragen oder Zweifel, kann vorab ein Gespräch mit dem Hausarzt hilfreich sein.

Vegetarische Rezepte finden Sie zum Beispiel hier.

Kommentar hinterlassen