News Ticker

Mediterrane Küche: lecker und gesund

Mediterrane Küche – gesundes Essen

Eine gesunde Ernährung hält Geist und Körper zusammen. Sie reduziert das Risiko auf einschlägige Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Diabetes und verhindert Übergewicht. Die mediterrane Küche ist eine Möglichkeit, sich bewusst gesund zu ernähren, ohne auf einen hohen Essensgenuss zu verzichten. Sie ist reich an frischen, aromatischen Zutaten, die sich positiv auf das Gesamtbefinden auswirken können.

Essen wie am Mittelmeer: Das macht die mediterrane Küche aus

Mit der mediterranen Ernährung ist keine Diät gemeint, sondern vielmehr die typische und traditionelle Ernährungsweise der Völker am Mittelmeer. Vor allem die Insel Kreta, Südspanien und Süditalien gelten als Vorbilder für die Mittelmeerküche. Natürlich variieren die einzelnen Gerichte hinsichtlich des Geschmacks, aber sie zeichnen sich durch die gleichen Grundzutaten und eine ähnliche Zubereitungsweise aus. Berühmt ist die Mittelmeerküche als gesunde Ernährungsweise nach einer Studie in den 1950er-Jahren geworden. Es zeigte sich, dass Südeuropäer im Allgemeinen besser vor Krankheiten des Herz-Kreislauf-Apparates geschützt sind als Nordeuropäer oder US-Amerikaner. Wissenschaftler kamen zu dem Schluss, dass dies an ihrer Ernährung liegt.

Typische Zutaten der Mittelmeerküche

Zu den typischen Zutaten der Mittelmeerküche gehören frisches Obst und Gemüsesorten, welche roh oder nur kaum verarbeitet verkostet werden. Sie sind somit reich an Vitaminen und Antioxidantien. Auch Brot, Getreide, Nüsse und Samen stehen auf dem Speiseplan, die zahlreiche Ballaststoffe enthalten. Tierische Lebensmittel wie Joghurt und Käse hingegen werden nur in kleineren Mengen verkostet. Fisch und Geflügel kommen mehrere Male in der Woche auf den Tisch, während Wurstwaren und rotes Fleisch nur selten verzehrt werden. Komplettiert wird die mediterrane, gesunde Ernährung durch Olivenöl, Kräuter, Gewürze und ein bis zwei Gläser Wein.

So nährstoffreich ist die Nahrung

Die mediterrane Küche ist für ihre positiven Effekte auf die Gesundheit bekannt, da sie nachweislich reich an Vitalstoffen wie Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe ist. Auch Antioxidantien erhält der Körper durch die Mittelmeerküche in hohen Mengen. Die Ballaststoffe optimieren die Darmtätigkeit und wirken sich günstig auf den Blutzuckerspiegel aus. Hochwertige Öle besitzen Omega-3-Fettsäuren, die das Risiko auf Krebserkrankungen und Herzinfarkte reduzieren können. Das so aromatische Olivenöl dient nicht nur als Geschmacksträger, sondern kann ebenfalls die Blutfettwerte verbessern. Gut für die Gefäße ist der in den Mittelmeerländern so häufig verwendete Knoblauch.

Ein Glas Rotwein der Gesundheit zuliebe

Rotwein ist gesund, wenn er in Maßen genossen wird. Ein viertel Liter des Rebensafts für Männer und ein achtel Liter davon für Frauen kann sich aufgrund des enthaltenen Bioaktivstoffes Resveratrol positiv auf die Gesundheit auswirken. Hinter dem Begriff Resveratrol verbirgt sich eine Substanz, die vermutlich einen Anti-Aging-Effekt aufweist. Das Antioxidant soll eine entzündungshemmende Wirkung besitzen und Krebserkrankungen vorbeugen können. Besondere Aufmerksamkeit erregt es durch seine Nachahmung der Kalorienrestriktion, die wiederum die Zellalterung verzögern kann.