News Ticker

Ketogene Diät – Abnehmen mit Eiweiß und gesunden Fetten

Ketogene Diät
Zu einem nachhaltigen und schnellen Verlust von Körperfett kann die ketogene Diät verhelfen. Sie zählt zu den Low Carb Diäten, da der Speiseplan nahezu ohne Kohlenhydrate auskommen muss. Häufig wird sie von Sportlern praktiziert, da sie beim Abnehmen stark auf einen Erhalt der Muskelmasse achten. Auch in einigen Kliniken greifen Ärzte immer häufiger auf diese Ernährungsweise zurück, um das Krankheitsbild von Diabetikern, Epileptikern und Krebspatienten zu verbessern.

Das Prinzip der Ketose soll für das Abnehmen sorgen

Hinter der ketogenen Diät steckt das Prinzip der Ketose, der im Rahmen des Hungerstoffwechsels eine hohe Bedeutung zukommt. Durch den weitgehenden Verzicht auf zuckerhaltige und stärkehaltige Speisen schaltet der Organismus automatisch auf den Fettstoffwechsel um. Die Leber beginnt, aus dem Körperfett und Nahrungsfett Ketone zu bilden. Sie dienen gesunden Zellen sowie dem Gehirn als Energielieferant. Mit der Ketose setzt damit ein gesundes Abnehmen ein. Wann der Körper diesen natürlichen Mechanismus aktiviert, ist individuell verschieden. Grundvoraussetzung ist jedoch stets, den Konsum von Kohlenhydraten auf einen Wert von 20 bis 50 Gramm pro Tag hinabzusetzen.

Eine strenge Ernährungsweise mit Eiweiß als Basis

Im Rahmen der ketogenen Diät erhält der Körper nur Kohlenhydrate in Form von Gemüse. Ergänzt werden sie durch gesunde Fette und Mineralien. Rund 80 % der Ernährung machen Fette aus. Es sollten ausschließlich hochwertige Fette mit vielen ungesättigten Fettsäuren zum Einsatz kommen. Dazu gehören beispielsweise Mandelöl, Olivenöl und Avocadoöl. Ebenso bedeutsam ist eine hinreichende Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren, die in pflanzlichen Ölen und fettem Fisch enthalten sind. Typische Lebensmittel, die während der ketogenen Diät konsumiert werden, sind daher Ei, Rindersteak, Hühnchen, Salat, Lachs und Nüsse. Auch zuckerfreie Götterspeise und fetter Käse sind Teil des Speiseplans. Die erlaubte, aber geringe Menge an Kohlenhydraten sollte nicht am Abend gegessen werden, sondern am besten zur Mittagszeit oder am Morgen.

Eine hohe Wirksamkeit möglich

Mit der ketogenen Diät lässt sich Körperfett nachhaltig und effizient reduzieren. Da jedoch die Ketose und damit der Hungerstoffwechsel nicht sofort eintreten, zeigt sich der Abnehmerfolg erst mit der Zeit. Zugleich ist es erforderlich, dass die neue Ernährungsweise strikt eingehalten wird. Ansonsten verwertet der Körper zuerst die aufgenommene Glukose. Da die ketogene Diät nicht für jeden geeignet ist, sollte sie nur nach Absprache und in Zusammenarbeit mit einem Arzt durchgeführt werden.

Nebenwirkungen durch die ketogene Diät nicht unterschätzen

Da die Ernährung sehr einseitig ist, sollte sie nicht länger als sechs bis acht Wochen durchgeführt werden. Am Anfang muss sich der Organismus, der an ein hohes Maß an Kohlenhydraten wie Nudeln, Kartoffeln oder Brot gewöhnt ist,  erst auf die neue Nahrungszusammensetzung umstellen. Aus diesem Grund können vorübergehende Probleme mit der Verdauung und dem Stuhlgang auftreten. Auch eine verstärkte Müdigkeit in den ersten zwei Wochen der Diät ist möglich.