News Ticker

Das Immunsystem – Rundumschutz für den Körper

Immunsystem

Der menschliche Körper wird Tag und Nacht mit Krankheitserregern konfrontiert. Zum Glück hat er diesen mehrere natürliche Schutzschilde entgegenzusetzen. Zum einen dienen Haut und Schleimhäute als mechanische Barrieren gegen das Eindringen von Keimen. Und wenn beispielsweise ein Erkältungsvirus es doch schafft, diese Hindernisse zu überwinden, springt das Immunsystem in die Bresche. Ohne diese Köperabwehr wären der Organismus schädlichen Umwelteinflüssen schutzlos ausgeliefert.

Die natürliche Köperabwehr durch das Immunsystem

Das Immunsystem des menschlichen Körpers hat in erster Linie die Aufgabe, von außen eingedrungene Krankheitserreger unschädlich zu machen. Zudem ist es auch in der Lage, Körperzellen, die fehlerhaft verändert sind, zu erkennen und zu beseitigen. Es besteht aus einem angeborenen und einem erworbenen Teil, die sich bei einer Immunantwort ergänzen. Das angeborene Immunsystem reagiert schnell und unspezifisch auf Eindringlinge und steht von Geburt an zur Verfügung. Das erworbene Immunsystem hingegen muss über Jahre hinweg ausgebildet werden und bleibt lebenslang „lernfähig“. Dabei bildet es ein immunologisches Gedächtnis aus, sodass bestimmte Krankheitserreger sofort wiedererkannt werden können. Eine wichtige Rolle spielen dabei die Leukozyten oder weißen Blutkörperchen, kleine Zellen, die Fremdstoffe erkennen und entfernen können.

Ein starkes Immunsystem erhält die Gesundheit

Damit man also gesund bleibt und sich fit fühlt, ist ein starkes Immunsystem wichtig. Krankheitserreger haben dann wenig Chancen. Auch krankhafte Veränderungen an körpereigenen Zellen werden schneller erkannt und diese Zellen effektiver beseitigt, wenn das Immunsystem gut arbeitet. Wie aber bleibt die Körperabwehr stark und fit? Dafür kann man einiges tun. Denn das Immunsystem wird durch verschiedene Faktoren wie Ernährung, körperlicher Fitness und Stress beeinflusst. Auch die Darmflora scheint eine Rolle zu spielen.

Die Körperabwehr stärken

Gerade im Winter holt man sich leicht eine Erkältung, weil das Immunsystem durch zu wenig Sonne und frische Luft geschwächt ist. Daher ist es wichtig für die Gesundheit, die Körperabwehr zu stärken. Eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse liefert Vitamine und Spurenelemente. Insbesondere die Vitamine A, C, D und E sowie die Spurenelemente Zink und Eisen sind für eine starke Immunabwehr und eine gute Gesundheit essenziell. Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, zum Beispiel ein Spaziergang nach dem Essen, erhöht die körperliche Fitness und stärkt zusätzlich das Immunsystem. Denn dadurch wird der Kreislauf in Schwung gebracht, die Durchblutung wird angeregt, sodass Krankheitserreger erst gar nicht so richtig den Körper angreifen können.

Mit dem Alter wird auch das Immunsystem schwächer

Die für die spezifische Immunabwehr so wichtigen Leukozyten werden im Körper kontinuierlich neu gebildet. Forschungen haben ergeben, dass mit zunehmendem Alter aber immer weniger Leukozyten nachgeliefert werden. Krankheitserreger und auch körpereigene kranke Zellen können dann nicht mehr so leicht erkannt und schnell und effektiv bekämpft werden. Wie intakt das Immunsystem ist und wie lange es das auch bleibt, hängt mit von der Lebensweise ab. Rauchen, Stress, Schlaf- und Bewegungsmangel, eine unausgewogene Ernährung und übermäßiger Alkoholkonsum sind auf jeden Fall schlecht für die Körperabwehr. Gerade deshalb ist es wichtig, das Immunsystem zu stärken, damit es auch im Alter noch gut funktioniert.