News Ticker

Gesund und fit: So lässt sich das Immunsystem stärken

475709129

Unser Körper ist Tag für Tag zahlreichen Belastungen ausgesetzt. Um sich gegen Viren, Bakterien, Schmutz und Umwelteinflüsse zu schützen, benötigt er gute Abwehrkräfte. Das Immunsystem kann unter bestimmten Erkrankungen und einer ungesunden Lebensweise leiden. Mit einigen einfachen Mitteln lassen sich aber die Körperabwehr unterstützen und das allgemeine Wohlbefinden erhöhen.

Immunsystem stärken mit gesunder Ernährung

Wenn die körpereigene Abwehr geschwächt ist, merken wir das schnell an häufigen Infekten und einer allgemeinen Abgeschlagenheit. Das Immunsystem auf bestmögliche Weise zu unterstützen, ist wichtig, denn nur so ist der Körper in der Lage, den täglichen Angriffen standzuhalten und unsere Gesundheit zu erhalten. Eine gesunde Ernährung kann unter anderem die Abwehrkräfte positiv beeinflussen und das Immunsystem stärken. Dazu gehört eine ausreichende Zufuhr an Vitaminen, die beispielsweise durch frisches Obst und Gemüse aufgenommen werden. Besonders Zitrusfrüchte, Paprika, Kohl und Kartoffeln enthalten vergleichsweise hohe Mengen an Vitamin C, das für ein gesundes Immunsystem unverzichtbar ist.

Auf die richtige Menge an Nährstoffen kommt es an

Die benötigte Menge entscheidet sich auch anhand der individuellen Lebensumstände: Schwangere oder Raucher brauchen mehr Vitamin C als andere Personengruppen. Um die körpereigene Abwehr zu unterstützen, sollte auf Rauchen und einen übermäßigen Alkoholkonsum verzichtet werden, da diese den Organismus zusätzlich belasten und schwächen.

Bewegung und Schlaf – eine wichtige Kombination

Nicht nur die Ernährung selbst, sondern auch die weiteren Lebensumstände beeinflussen die Abwehr von Krankheitserregern und können das Immunsystem stärken oder schwächen. Das essenzielle Vitamin D kann vom menschlichen Körper selbst gebildet werden; allerdings ist dazu vor allem Sonnenlicht notwendig. Bewegung an der frischen Luft kann also in mehrfacher Hinsicht gut für den Körper und die Abwehrkräfte sein. Regelmäßiger Sport oder zumindest längere Spaziergänge können Herz und Kreislauf sowie die Muskulatur stärken und den Organismus und auch die Immunabwehr belastbarer machen. Parallel zu Sport und Ausdauertraining benötigt der Körper aber auch entsprechende Ruhepausen. Wer oft gestresst ist und zu wenig schläft, schwächt seine Abwehrkräfte, denn der Organismus braucht ausreichend Schlaf, um sich regenerieren und den zahlreichen Belastungen des täglichen Lebens standhalten zu können.

Die Immunabwehr mit Nahrungsergänzungsmitteln stärken?

Unter Umständen kann es schwerfallen, dem Körper alle wichtigen Vitamine und andere Nährstoffe allein über die Nahrung zuzuführen. Besonders in Ausnahmesituationen wie einer Schwangerschaft oder bei einer bereits bestehenden Erkrankung übersteigt der tägliche Bedarf oftmals die über Obst, Gemüse und Co. aufgenommenen Mikronährstoffe. In diesem Fall können Nahrungsergänzungsmittel zum Einsatz kommen: Tabletten und Pulver enthalten hochkonzentrierte Wirkstoffe wie Vitamin C, Vitamin B12, Zink, Kalzium und viele mehr. Diese sind entweder einzeln oder als Kombipräparate verfügbar. Da hohe Dosierungen einiger Vitamine und Nährstoffe auch negative Auswirkungen auf den Körper haben können, sollte ein regelmäßiger Gebrauch solcher Präparate mit dem Arzt abgesprochen werden. Für den kurzzeitigen Einsatz können sie sich aber durchaus dafür eignen, das Abwehrsystem zu stärken.

Weitere Tipps zur Stärkung des Immunsystems finden Sie bei Familie.de.

Kommentar hinterlassen